Errichtung eines Verwaltungs- und Produktionsgebäude auf der "grünen Wiese" in Günzburg

Innerhalb kürzester Bauzeit ist eine komplette Firma von der Verwaltung bis hin zur Betriebstankstelle entstanden.

Neben den üblichen Fetzer-Standartbetonen wurde bei den Hallenböden eine hohe Anforderung an die Lieferfähigkeit der Fetzer Betonwerke der knapp 2000m³ Beton an zwei Tagen gestellt. Wieder einmal konnten die Fetzerbetonwerke ihre Schlagkräftigkeit unter Beweis stellen. 

In den Winter- und Frühjahrmonaten mussten 1300m³ Luftporenbeton ausgeliefert werden. Zum Einsatz kam unsere in der Praxis seit Jahren bewährte XF4, XA3, XD3, XC4 und XM1 Sorte. Bei dieser Sorte wurde neben dem Donau-Rundkies Edelsplitt der Körnung 8/11 eingesetzt, der sich positiv an der Oberfläche mit dem Besenstrich auswirkt. Damit der Luftporengehalt zielsicher auf der Baustelle ankommt, wurde fortlaufen im Betonwerk durch unsere eigene Laboranten und Technologen der LP-Gehalt geprüft und ggf. angepasst.

Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Labor auf der Baustelle und der Fetzer WPK-Prüfstelle konnte innerhalb kürzester Zeit Korrekturen im Beton vorgenommen werden.

 

 

Ausführungszeitraum: Frühjahr 2013 bis Frühjahr 2014

Zurück zur Übersicht
Einsatz unserer Pumi
Hoher Bewehrungsgrad
Sichtbeton Stütze
Einbau und Prüfen von LP-Beton
Oberflächenbehandlung durch Besenstrich
Fugen schneiden